Browsed by
Schlagwort: Kyrie eleison

Johann Heermann – Herr Jesu Christe, mein getreuer Hirte

Johann Heermann – Herr Jesu Christe, mein getreuer Hirte

Herr Jesu Christe, mein getreuer Hirte,
komm, mit Gnaden mich bewirte!
Bei dir alleine find’ ich Heil und Leben;
was mir fehlt, kannst du mir geben.
Kyrielcison!

Du bist die lebendige Quelle,
zu dir ich mein Herzkrüglein stelle;
laß mit Trost es fließen voll,
so wird meiner Seele wohl.
Kyrieleison!

Ach komm selbst, leg an deine Hände
und die schwere Last von mir wende,
mache mich von Sünden frei,
dir zu dienen, Kraft verleih!
Kyrieleison!

In dir hab’ ich alles, was ich soll,
deiner Gnade Brünnlein ist stets voll.
Laß mich ewig sein in dir
und bleib ewig auch in mir!
Kyrieleison!

Unbekannt – Ein schön new Vater unser,

Unbekannt – Ein schön new Vater unser,

in gesang weise.

(Aus dem Val. Babstschen Gesangbuche von 1545, II. Nro. XL.)

VAter unser, der du bist,
Kyrieleison!
Gib uns zur kennen Jhesum Christ.
Vater mein,
erbarm dich unser auff erden,
das wir deine liebe kinder werden!

Vater! verley uns ware rew,
Kyrieleison!
Und teil uns mit dein veterliche trew.
Vater mein,
erbarm dich unser auff erden,
das wir deine liebe kinder werden!

Geheilget werd dein Göttlicher nam,
Kyrieleison!
Dein heiligs wort werd uns bekandt.
Vater mein,
erbarm dich unser auff erden,
das wir deine liebe kinder werden!

Zukom uns dein heiliges reich,
Kyrieleison!
Hilff, das wir deine erben sein.
Vater mein,
erbarm dich unser auff erden,
das wir deine liebe kinder werden!

Dein wil gescheh an uns so schon,
Kyrieleison!
Auff erden als in himels thron.
Vater mein,
erbarm dich unser auff erden,
das wir deine liebe kinder werden!

Hilff uns aus der sunden not,
Kyrieleison!
Gib uns heut das tegliche brod.
Vater mein,
erbarm dich unser auff erden,
das wir deine liebe kinder werden!

Verzeyh uns, Vater, unser schuld,
Kyrieleison!
Und teil uns mit dein Göttliche huld.
Vater mein,
erbarm dich unser auff erden,
das wir deine liebe kinder werden!

Als wir auch unsern schuldigern thon,
Kyrieleison!
Las uns nicht in versuchung ston.
Vater mein,
erlös uns von ubel, Amen,
das wir zu deiner gnaden komen!

Denn dein ist das reich und die krafft,
Kyrieleison!
Die herrligkeit und alle macht.
Vater mein,
erbarm dich unser auff erden,
das wir deine liebe kinder werden! Amen.

Unbekannt – Kyrie Paschale, deutsch

Unbekannt – Kyrie Paschale, deutsch

(Aus dem Val. Bapstschen Gesangbuche von 1545, L Nro. LX.)

KYrie,
Gott, aller welt schöpffer und Vater,
Eleyson!
Christe,
war Gott und mensch geborn,
der du für uns trugest Gottes zorn,
Eleyson!

Kyrie,
Heiliger geist mit Vater und Son ein Gott,
Eleyson!
Kyrie,
hilff uns, das wir in solchem glauben rein
dich anbeten allein
und bleiben die diener dein.
Eleyson!

Spangenberg, Johannes – Kyrie, Gott Vater in Ewigkeit

Spangenberg, Johannes – Kyrie, Gott Vater in Ewigkeit

Kyrie, Gott Vater in Ewigkeit,
Groß ist dein‘ Barmherzigkeit,
Aller Ding‘ ein Schöpfer und Regierer.
Eleison, eleison!

2. Christe, aller Welt Trost
Uns Sünder allein du hast erlöst.
O Jesu, Gottes Sohn,
Unser Mittler bist in dem höchsten Thron;
Zu dir schreien wir aus Herzensbegier:
Eleison, eleison!

3. Kyrie, Gott Heiliger Geist,
Tröst, stärk uns im Glauben allermeist,
Daß wir am letzten End‘
Fröhlich abscheiden aus diesem Elend.
Eleison, eleison! Amen.

Spangenberg, Johannes – Das Kyrie. Auff natinitatis Christi

Spangenberg, Johannes – Das Kyrie. Auff natinitatis Christi

„Kirchengesenge etc. durch Johan spangenberg, verfasset 1545“ in folio

O Vater almechtiger Gott,
zu dir schreien wir in der not!
Durch dein groß barmhertzigkeit
erbarm dich uber uns,

2. Die sich hertzlich zu dir keren,
gnad und hülff von dir begeren,
Auff das sie deinen willen
stets möchten erfüllen!

3. Wir bitten, Herr, dein erbarmung,
denn on dich haben wir kein hoffnung,
On dich wissen wir kein trost!
Erbarm dich uber uns!

2) Christe Eleison.

4. O Christ, wolst uns erhören,
für uns bistu mensch geboren
von Maria: erbarm dich uber uns!

5. Du hast für uns gelidden:
hilff, daß wir dir danckbar werden
und loben dich, o Herr, in ewigkeit!

6. Vom tod bist aufferstanden,
zum Vater ghen Himel gangen:
o Jhesu Christ, erbarm dich uber uns!

3) Kyrie eleyson

7. O Heilger geist. wolst uns geben
dich alzeit hertzlich lieben
Und nach deim willen streben!
erbarm dich uber uns!

8. Vergib uns all unser sünde,
hilff uns in der letzten stunde,
Las uns von hinnen scheiden,
im glauben bestendiglich!

9. O tröster der betrübten hertzen,
du tilgest der sünden schmertzen:
O du höchste gütigkeit,
erbarm dich uber uns!

Luther, Martin – Gelobet seist Du, Jesus Christ

Luther, Martin – Gelobet seist Du, Jesus Christ

Ein deutsch Hymnus oder Lobsang von der Geburt Christi

1. Gelobet seist du, Jesu Christ,
Daß du Mensch geboren bist
Von einer Jungfrau, das ist wahr,
Des freuet sich der Engel Schar.
Kyrioleis.

2. Des ewgen Vaters einig Kind
Jetzt man in der Krippen findt,
In unser armes Fleisch und Blut
Verkleidet sich das ewig Gut.
Kyrioleis.

3. Den aller Welt Kreis nie beschloß,
Der liegt in Maria Schoß,
Er ist ein Kindlein worden klein,
Der alle Ding erhält allein.
Kyrioleis.

4. Das ewig Licht geht da herein,
Gibt der Welt einen neuen Schein,
Es leucht wohl mitten in der Nacht
Und uns des Lichtes Kinder macht.
Kyrioleis.

5. Der Sohn des Vaters, Gott von Art,
Ein Gast in der Welte ward
Und führt uns aus dem Jammertal,
Er macht uns Erben in seim Saal.
Kyrioleis.

6. Er ist auf Erden kommen arm,
Daß er unser sich erbarm
Und in dem Himmel machet reich
Und seinen lieben Engeln gleich.
Kyrioleis.

7. Das hat er alles uns getan,
Sein groß Lieb zu zeigen an.
Des freu sich alle Christenheit
Und dank ihm des in Ewigkeit.
Kyrioleis.

Bonnus, Hermann – O wir armen Sünder

Bonnus, Hermann – O wir armen Sünder

1. O wir armen Sünder!
Unsre Missetat,
darin wir empfangen
und geboren sind,
hat gebracht uns alle
in solche große Not,
dass wir unterworfen
sind dem ewigen Tod.
Kyrie eleison, Christe eleison,
Kyrie eleison.

2. Aus dem Tod wir konnten
durch unser eigen Werk
nimmer werden gerettet,
die Sünd war zu stark;
dass wir würden erlöset,
so konnt´s nicht anders sein,
denn Gotts Sohn mußt leiden
des Todes bittre Pein.
Kyrie eleison, Christe eleison,
Kyrie eleison.

3. So nicht wär gekommen
Christus in die Welt
und hätt angenommen
unser arm Gestalt
und für unsre Sünde
gestorben williglich,
so hätten wir müssen
verdammt sein ewiglich.
Kyrie eleison, Christe eleison,
Kyrie eleison.

4. Solche große Gnad und
väterliche Gunst
hat uns Gott erzeiget
lauterlich umsonst
in Christus, seim Sohne,
der sich gegeben hat
in den Tod des Kreuzes
zu unsrer Seligkeit.
Kyrie eleison, Christe eleison,
Kyrie eleison.

5. Des solln wir uns trösten
gegen Sünd und Tod
und ja nicht verzagen
vor der Höllen Glut;
denn wir sind gerettet
aus aller Fährlichkeit
durch Christ,unsern Herren,
gelobt in Ewigkeit.
Kyrie eleison, Christe eleison.
Kyrie eleison.

6. Darum wolln wir loben,
danken allezeit
dem Vater und Sohne
und dem Heilgen Geist;
bitten, dass sie wollen
behüten uns hinfort,
und dass wir stets bleiben
bei seinem heilgen Wort.
Kyrie eleison, Christe eleison,
Kyrie eleison.

7. Ehre sei dir, Christe,
der du littest Not,
an dem Stamm des Kreuzes
für uns bittern Tod,
herrschest mit dem Vater
in der Ewigkeit;
hilf uns armen Sündern
zu der Seligkeit.
Kyrie eleison, Christe eleison,
Kyrie eleison.

Weitere Texte des Autors in der „Glaubensstimme“

Bonnus, Hermann – Ehre sei dir, Christe

Bonnus, Hermann – Ehre sei dir, Christe

1. Ehre sei dir, Christe, der du littest Not,
an dem Stamm des Kreuzes für uns bittern Tod,
herrschest mit dem Vater in der Ewigkeit:
hilf uns armen Sündern zu der Seligkeit.
Kyrie eleison,
Christe eleison,
Kyrie eleison.

2. Wäre nicht gekommen Christus in die Welt
und hätt angenommen unser arm Gestalt
und für unsre Sünde gestorben williglich,
so hätten wir müssen verdammt sein ewiglich.
Kyrie eleison,
Christe eleison,
Kyrie eleison.

3. Darum wolln wir loben, danken allezeit
dem Vater und Sohne und dem Heilgen Geist;
bitten, daß sie wollen behüten uns hinfort,
und daß wir stets bleiben bei seinem heilgen Wort.
Kyrie eleison,
Christe eleison,
Kyrie eleison.

Weitere Texte des Autors in der „Glaubensstimme“