Pollio, Symphorianus – Das vatter unser

Pollio, Symphorianus – Das vatter unser

1. Vatter unser, wir bitten dich,
wie uns hat glert herr jesu christ:
Erhör dein kinder gnediglich,
dann du für wor barmhertzig bist.
In himels tron bistu on won,
als uns dein wort erlernen thut,
Doch stets din macht bey tag und nacht
uns hie uff erd behalt in hut.

2. Geheyliget werd dein namm so groß,
der uns allein zum hymel hilfft.
Er ist mechtig, sin gwalt on maß:
erhör dein gmein, die zu dir glifft,
Das jn all gleich zu kum dein reich,
in dem allein sy herschen sind.
Dein will auff erd unnd himel werd,
domit mach uns dein ghorsam kind.

3. Verlyh uns heut das täglich brot
zu seel und leyb, dz bitten wir;
Vergib uns auch die schculd; gib rot,
das wir von gantzes hertzens gir
Verzeihen schwind des brüders sind;
in die versuchung fier uns nit.
Nit gib dem find, o gott, dein kind,
sonder mach uns vom übel quitt!

Wackernagel – Das deutsche Kirchenlied von Martin Luther bis auf Nicolaus Herman und Ambrosius Blaurer
Weitere Texte von und über Symphorianus Altbießer, genannt Pollio

Schreibe einen Kommentar