Durchsuchen nach
Schlagwort: Litanei

Freder, Johann – Die deutsche Litanei

Freder, Johann – Die deutsche Litanei

GOdt Vater in dem himelreich,
Gott son, Gott heiliger geist zu gleich,
Du heilige dreyfaltigkeit,
ein einger Gott in ewigkeit:
Auff dein zusag wir bitten dich,
wolst vns erhören gnediglich.

Ah lieber Gott, vnser verschon,
nach vnserm verdienst vns nicht lohn!
Erbarm dich vnser durch dein gnad,
leib, ehr vnd gut behüd für schad!
Sey gnedig vns vnd hilff vns, HERR,
verlas vns nu vnd nimmermehr.

Behüt vns für des Sathans tück,
das er vns nicht mit list berück!
Wend ab von vns sein frewrig pfeil,
hilff, das er vns nicht vereil!
Auch, lieber Gott, verlas vns nicht,
wenn vns die arge welt anficht!

Behüt vns, Gott, zu aller stund
für jrthum, laster, schand vnd sund,
Für krieg, has, feindschafft, gifft vnd neid,
für wasser, fewr vnd tewer zeit,
Für pestilentz vnd kranckheit schwind,
für vngewitter, schedlich wind!

Behüt vns, HERR, in aller not,
auch für eim bösen schnellen tod!
Für allem, HERR, verlas vns nicht,
wenn wir komen für dein gericht!
Vnd für des ewigen todes fahr,
ah lieber Gott, vns auch bewar!

Wir armen sunder bitten mehr:
O Jhesu Christ, du lieber HERR,
Hilff vns durch dein heilsam geburt,
heilg aufferstehn vnd himelfart,
Durch deinen todkampf, tewer blut,
durch dein creutz, blut, schweis, bittern tod!

Dein heilge Christlich kirche für,
behalt im wort vnd reiner lehr
Vnd heilgem leben die diener dein,
die fürstehn deiner Christen gmein!
Zum wort gib deinen Geist vnd krafft,
das es frucht bring vnd bey vns hafft!

In dein erndt trew erbeiter send,
secten vnd ketzerey abwendt,
Tilg aus all rotten falsche lehr
vnd allen ergernissen wehr,
Auch die noch jrren, bring zu recht,
vnd leit sie auff der warheit weg!

Auch stürtz durch dein gwaltig hand
die deinem wort thun widerstand!
Vnd stewr des grausam türcken gewalt,
dein Reich vnd arme kirch erhalt,
Die sich hie leiden mus auff erd,
der blut für dir ist thewr vnd werd!

Beschütz auch vnser leib vnd gut,
wend ab all auffrhur, krieg vnd blut,
Den Fürsten, Königen vnd Herrn
gib gnad, das sie ja recht regiern,
Auch das sie halten fried allzeit,
sich hüten für zwitracht vnd streit!

Gib vnserm Keiser sieg vnd glück,
brich seiner feinde macht vnd tück,
Beschütz auch vnser landesherrn,
mit segen solwst auch reichlich mehrn
Der stedte reth vnd all gemein,
die las dir all befohlen sein!

Den Christen all in not vnd fahr
mit hülff erschein, sie stets bewar!
Tröst vnd erhalt die hertzen der,
die bhafftet sind mit engsten schwer!
Die waisen schütz mit deiner hend,
die widwen tröst in jrm elend!

Die seugenden vnd schwangern all
bewar, auch kinder, für vnfal!
Hilff allen, die schwach sind vnd kranck,
das jr hoffnung auff dich nicht wanck,
Mach sie an jrer seel gesund,
vnd tröst sie in der letzten stund!

Auch, lieber Herr, gib starck gedult
den, die da leidn on jre schuld
Vnd rett sie aus der feinde hend,
jr elend vnd gfrengnis wend!
Tröst die auch in der letzten not,
so man vom leben bringt zum tod!

Auch allen, die vnser feind sind,
vergib jr missethat vnd sünd,
Gib, das wir jn auch gern vergebn,
mit allen menschen friedlich lebn!
Hülff, das all sunder sich bekern,
von hertzen grund deinr gnad begern.

Auch, Herre, die frücht auff dem land
wolt geben vns dein milde hand,
Auch sie bewarn für hagl vnd schad!
sie zbrauchen recht gib vns dein gnad,
Das sie nicht vnsern leib beschwern
vnd vnser hertzen von dir kern!

O Jhesu Christ, war Gottes Son,
O Jhesu Christ, der gnaden thron,
O Jhesu Christ, du Gottes lamb,
das der welt sund trug vnd hin nam,
Du gebenedeiter samen,
erbarm dich vber vns, Amen.

Wackernagel – Das deutsche Kirchenlied von Martin Luther bis auf Nicolaus Herman und Ambrosius Blaurer

Freder, Johann – De Düdesche Letanie

Freder, Johann – De Düdesche Letanie

GOdt Vader in dem Hemmelrick,
Godt Sön, Godt hillige Geist tho gelick,
Du hillige Dreuolicheit
unde einige Gotdt in ewicheit:
Vp dyn thosag wy bidden dick,
woldest vns erhören gnedichlick.

Ach leue Godt, vnser vorschon,
vns na vnsem vordenst nicht lon!
Erbarm dy vnser dorch dyn gnad,
lyff, ehre vnd gudt behödt vor schadt!
Sy gnedich vnde helb vns, HERR,
verlath vns nu vnd nümmermehr!

Behödt vns vor des Satans tück,
vor syner list, droch vnd nück!
Wend aff van vns syne vürige pyl,
help, dat he vns nicht auervyl!
Ock leue Godt, vorlath vns nicht,
wenn vns dat flesch vnd werlt anuicht!

Behöd vns, Godt, tho aller stund
vor erdom, laster, schand vnde Sündt,
Vor Krych, vyentschop, hath vnd nydt,
vor Water, Vür vnd dürer tydt,
Vor Pestilentz vnd Kranckheit swindt,
von vnweder vnd schedliken windt!

Behödt vns, HErr, in aller nodt
vnbd vor einem bösen snellen dodt!
Ock, leue HErr, vorlat vns nicht,
wenn wy kamen vort leste gericht!
Vnd vor des ewigen Dodes geuar,
ach leue Godt, vns yo bewar.

Wy armen Sünder bidden mehr:
help, Jhesu Christe, leue Herr,
Help vns dorch dyn heilsam Gebordt,
dyn vpstanding vnd Hemmeluart,
Dynen dodtkamp vnd düre Blodt,
dyn hillige Crütz vnd bitter Dodt.

Dyn hillige Christlike Kercke vör,
beholt ym Worde vnd reiner leer,
Vnd hilligem leuendt de Dener dyn,
de dar regeren de Christlick gemein!
Thom wordt gyff dynen Geist vnd krafft,
dat ydt frucht bringe vnde by vns hafft!

In dyn Arn truwe arbeider sendt,
secten vnd Ketterye affwendt,
Delg vth all valsche böse Leer
vnde allen ergernissen weer,
All, de noch erren, bring tho recht
vnde leidt se vp der Warheit wech!

Ock stört dorch dyn geweldige handt
de dynem wordt don wedderstandt!
Vor des gruwsamen Törcken gewaldt
dyn Christlick Kerck vnd ehr erhaldt!
Allen Godtlosen wehr vnd stür,
sy vnse vaste Borch vnd Mür!

Beschüth ock vnse Lyff vnd gut,
wend aff all Vpror, Krych vnd blodt!
Den Königen, Försten vnd Heren
giff gnad, dat se recht wol regeren,
Giff, dat se holden fred alle tydt,
behöd se vor twedracht vnde strydt!

Giff vnsem Keiser gut gelück
wedder syner Vyendt macht vnd tück!
Beschüt ock vnse Landes Herrn,
mit segen woldest ock ricklick meren
Vnser Stadt, Rath vnd gantze gemein,
lat se dy stedes beualen syn!

Allen Christen in nodt vnd vahr
mit hülp erschyn, se stedes bewar!
Tröst vnd erholt de herten der,
de behafft sint mit angesten swer!
De Weysen nim in dyne hendt,
de Wedewen tröst in eren elendt!

De Sögenden vnd Swandern all
vnd de kinder beuar vor vnuall,
Help ock allen, de dar sint kranck,
dat er Geloue an dy nicht wanck,
Vnd mack se an der Seelen gesundt
vnd tröst se in der lesten stundt!

Och, leue Herr, giff gut gedult
den, de dar lyden ane schult
Vnd redde se vth der Vyende hend,
er elend vnd Geuengnis wend!
Tröst de och in der lesten nodt,
de dar möthen lyden den dodt!

Ock allen, de vns Vyendt sint,
vorgiff er Missedadt vnd Sünd,
Giff, dat wy en ock gern vorgeuen
vnde mit allen im frede leeuen!
Help, dat all Sünder sick bekeren,
vth herten grund dyne gnad begeren.

Och, Here, de frücht vp dem land
wold vns geuen dyne milde handt,
Vnd se bewarn vor hagel vnd schad!
tho bruken recht giff vns ock gnad,
Dat se nicht vnse Lyff besweren
vnd vnse herten van dy keren!

O Jhesu Christ, war Gades Son,
O Jhesu Christ, der gnaden thron,
O Jhesu Christ, du Gades Lam,
dat der werlt Sünd droch vnd wech nam,
Du gebenedyede Samen:
erbarme dy öuer vns, Amen!

Wackernagel – Das deutsche Kirchenlied von Martin Luther bis auf Nicolaus Herman und Ambrosius Blaurer