Knopken, Andreas – Psalm 23.

Knopken, Andreas – Psalm 23.

Wat kan uns kamen an vor nodt,
So uns de Here weidet,
Unde spiset uns mit hemmelbrodt
Unde up de weide leidet,
Darto vorquicket unse nodt
Unde kölet mit dem water söt
Synes werden hilligen Geistes?

Umme dynes namen willen uns
He vört up rechter strate,
Lett uns tho neuer tidt trostlos
In schad unde ock jun bate.
Darüm wy stedes mödig syn,
Ock jnn des dodes schem unde pyn,
Went du bist mit uns, Here.

De stock unde staff unses pastores
Uns trösten unde straffen.
Dat crütze dempt des flesches lust,
Das ydt nicht schaden schaffet
Dem geiste dorch de sünde gifft,
De jn dem sterffliken live ys
Unde deit sick stedes rögen.

Du heffst bereit uns einen disch,
Den wy stedes anschouwen,
Dyns hilligen wordes werde spiss,
De wy jm herten kowen.
Wenn uns des viendes list angript,
Desülff denn unse seel erquickt
Sampt dynes geistes fülle.

Dyne güde unde bamherticheit
Darumme, Here, volgen
Van nu an bet jn ewicheit,
Du bist unse vorsorger,
Dat wy hyr dorch den loven syn,
Börger unde husgenoten.

Des helb uns unse Here Jhesu Christ,
De uns herte buwet
Dorch rechten loven und leve up sick,
Dat wy den Vader schouwen
Dorch en sampt dem hilligen Geist.
Welckeren de wünsch to herten gheit,
Spreken einmödich Ame

Geistliche Lieder

Schreibe einen Kommentar