unbekannt – Von dem heylichen Nammen Jesu

unbekannt – Von dem heylichen Nammen Jesu

JEsus ist ein süsser namm,
den ruffen wir armmen Sünder an,
Dar durch wir huldt erlangen
umb unser Sünd vergangen.
Genad, herr, genad
umb all unser missethat.

Jesus, wer dich suchen will,
der findt bey dir genaden vil.
Heylig, sälig ist der Mensch,
der Jesus tag und nacht bedenckt;
Der wirdt getröst,
von allen Sünden erlöst.

Jesus, wir fallen dir zu füssen,
wir wöllen dich so lang anruffen,
Mit klagen unnd mit wainen,
mit Maria Magdalena,
Biß wir finden
vergebung unser Sünden.

Jesus, du bist mein höchster trost,
den mir Gott selb hat außerkost;
In rechter lieb und gantzer begier
hoff ich deiner genaden schier,
Hilff, HERre, mir,
das sie nymmer scheyd von dir.

Jesus, mit deinem Rosenfarben Blut
hast unns erworben das Ewig gut,
Das du von Hymmel kommen bist,
hast uns erlöst von des Teüffels list.
Lob und Ehr
sey dir im Hymmel und auff Erdt.

Jesus, lieber Herre,
durch deiner Marter ehre
Verleych uns hie ein säligs endt
unnd dort ein frölich aufferstehendt;
Das ist die freüd,
die Gott seinen dienern geyt.

Lob und Ehr in der ewigkeit,
sey grüßt, du heylige dreyfaltigkeit,
Gott Vatter, Son, heyliger Gaist,
unnd das Sacrament sey hoch gepreyßt;
Wer das sucht,
der findt das Ewig liecht.

Alleluia singen wir,
Jhesum Christum loben wir
In diser gnaden reichen zeyt,
die uns vil frewd und wuhne geyt.
Allelia!
gegrüst seyst du Maria!

Schreibe einen Kommentar