Unbekannt – Der cxxviii. Psalm Dauid

Unbekannt – Der cxxviii. Psalm Dauid

Beati omnes qui timent dominum.

(Aus dem Nürnberger Enchiridion von 1527, in 8°. Blatt I.)

WOl dem, der den Herren fürchtet
und geht auff seynen wegen,
Du wirst dich neeren der arbet,
die deyne hende pflegen,
fein senfft und lind mit ringem mut,
wol dir, wann du hast es seer gut,
wann der Herr ist mit dire.

Wie ein weinstock wirdt sein deyn fraw
in deinem haup mit fruchte,
Wie die öll zweyg dein kinder schaw
umb deinen tisch mit zuchte,
Sihe die Gottes ütte an,
also wirdt gesegnet der man,
der den Herren recht fürchtet.

Auch wirt dich gesengnen der herr
auß Zion gar bequeme,
das du sehest das glücke mehr
der stat JErusaleme,
Dein leben lang er dir vergündt,
das du sechst deyner kinder kindt,
frid aber Israele.

Schreibe einen Kommentar