Selneccer, Nikolaus – Der Maie, der Maie

Selneccer, Nikolaus – Der Maie, der Maie

Psalm 23

Der Maie, der Maie
bringt uns der Blümlein viel,
ich trag ein frei Gemüte,
mein Herz ist frisch und still,
mein Herz ist frisch und still.

2. Christus, der wahre Gottessohn
ist jetzt mein treuer Hirt,
ich war ein armes Schäflein,
in Sünden gar verirrt,
in Sünden gar verirrt.

3. Er weidet mich auf grüner Au,
kein Mangel läßt er mir,
zum frischen Wasser führt er mich
und tut all mein Begier,
und tut all mein Begier.

4. Mein’ Seel’ will er erquicken
mit seinem Wort und Lehr,
er führet mich auf rechter Straß
um seines Namens Ehr,
um seines Namens Ehr.

5. Und ob ich schon im finstern Tal
wandert’ und hätt’ kein’ Weg,
so fürcht ich doch kein Ungefäll,
denn er ist selbst mein Steg,
denn er ist selbst mein Steg.

6. Du bist bei mir, o Jesu Christ,
du tust mich trösten wohl,
dein Steck’ und Stab, die leiten mich,
vor nichts mir grauen soll,
vor nichts mir grauen soll.

7. Ein’ Tisch du mir bereitest
gegen mein’ Feinden groß,
mein Haupt mit öl du salbest,
schenkst mir ein volle Maß,
schenkst mir ein volle Maß.

8. Dein Güte und Barmherzigkeit
werden stets bei mir sein
mein Leben lang ohn’ Ende
in deinem Hause sein
ohn’ alle Klag und Pein.

9. Sei Lob Christo, dem Herren,
dem Vater und dem Geist,
der uns erhebt zu Ehren
und uns sein’ Gnade leist’t,
und uns sein’ Gnade leist’t.

Schreibe einen Kommentar