Liscovius, Salomon – Nun freue dich, o Christenheit.

Liscovius, Salomon – Nun freue dich, o Christenheit.

Weise: Ich dank dir schon durch.

Nun freue dich, o Christenheit,
Mit Gott beliebten Weisen,
Jetzt ist die gnadenreiche Zeit,
Da wir Gott billig preisen.

Die ganze Welt ist angefüllt
Mit lauter Himmelsgütern,
Daß süßer Trost und Freude quillt
Den traurigen Gemüthern.

Denn Gott der Herr hat seinen Sohn
In unser Fleisch gesendet,
Und uns durch diesen Gnadenthron
Den Himmel zugewendet.

Hier lässet sich das fromme Kind
Für alle Welt beschneiden,
Daß alle, die wir Sünder sind,
Den Fluch nicht dürfen leiden.

Da wird für uns sein zartes Blut
Zur Ranzion entrichtet,
Dadurch ist uns der Vater gut
Und unsre Schuld geschlichtet.

Es wird ihm auch mit Wohlbedacht
Der Name Jesus geben,
Weil er die Sünder selig macht
Und ist ihr Heil und Leben.

Da blüht uns alle Seligkeit,
Da wächst uns eitel Segen,
Denn dieser Jesus ist bereit,
Uns herzlich zu verpflegen.

Was unser Herze Gut’s begehrt,
Wird uns vollauf geschenket,
Hingegen das, was uns beschwert,
Durch Christum abgelenket.

Drum darf uns auch ein ganzes Jahr
Kein Ungemach erschrecken,
Denn Jesus weiß uns vor Gefahr,
Aufs beste zuzudecken.

Er wacht für uns zu Tag und Nacht;
Wenn Noth und Unglück drauen,
So schützt er uns vor ihrer Macht
Und läßt uns Hülfe schauen.

Nun, Jesu, wir lobsingen dir
Für alle deine Treue;
Gieb, daß uns ferner für und für
Dein Trost und Schutz erfreue.

Nimm an in deine Liebeshand
Uns Große mit den Kleinen.
Hilf uns, und laß auf Stadt und Land
Dein gnädig Antlitz scheinen.

Pasig – M. Salomon Liscovius geistliche Lieder

Schreibe einen Kommentar