unbekannt – Patris sapientia

unbekannt – Patris sapientia

O weishait gottes vaters zart,
christus gottes sune,
Zw metten zeit gefangen wart
die götlich warhait frone,
Er war wol von den jüngern gar
ellendigklich verlassen,
verkauffet von der Juden schar,
geschlagen und gestossen.

Zw preim zeyt wart er angeklagt,
vor pilato gepunden,
Vill falscher lug auff in gesagt,
wie sy es erdencken kunden.
Sy spiben im under die augen fein
nach der propheten sage,
si punden in hart wol an ain feill
und gaben im manigen schlage.

Si schriren zw der dritten stund:
kreützige in, pilate!
Sy legten im an ain spötlich gewant,
ain allte purpur wate;
Ein dörnene kron mit grosser not
die theten sy im auff drucken,
das kreütz umb unser missetat
trug er auff seinem rugke.

Zw sext zeyt ward er nacket und bloß
an das kreütz gespannet,
Man hieng zw im in schmachait groß
gar zwen schedlich manne.
Von pitter marter dürst in hart,
das lamp an alle schulde
mit essich unnd gallen getrencket wart,
das led er mit gedulde.

Mein got, mein got! rufft er laut
woll zw der newnten stunde,
Er befalch sein geist in seins vaters handt,
erplichen ward im sein munde.
Dar umb verlor die sunn iren schein,
das erdtrich pidmet sere;
sy stachen im zw der seyten ein
mit einem scharffen spere.

Zw vesperzeyt mit grosser klag
ward er vom kreütz genomen,
Die kron der eren nider lag,
ist uns zw freuden kummen.
Erlitten hat an der menschait er
der schöpfer aller güte,
doch pelts die gothait unuersert
in menschlichem gemüte.

Zw Complet zeyt begraben wardt,
sagt uns die geschrift gar eben,
Der edel leichnam Cristi zart,
ain trost des künftigen leben;
Mit kostlicher salben man in begoß,
da ward die geschrift volprachte,
die tag zeyt deines leydens groß
sey dir zw lob gedachte.

Wir piten dich, herr, durch dein not,
die dw umb uns hast erliten;
Durch deinen schmächen pittern tot,
den du umb uns hast erstritten:
Verleich unns dein parmhertzigkait
durch deinen heiligen namen,
verlaß unns nit an unserm endt,
so sing wir frölich Amen.

Schreibe einen Kommentar