Durchsuchen nach
Schlagwort: Vergnügen

Johann Christian Lange – Mein Herzens-Jesu, meine Lust

Johann Christian Lange – Mein Herzens-Jesu, meine Lust

1. Mein Herzens-Jesu, meine Lust,
An dem ich mich vergnüge,
Der ich an deiner Liebesbrust
Mit meinem Herzen liege,
Mein Mund hat dir ein Lob bereit,
Weil ich von deiner Freundlichkeit
So großes Labsal kriege.

2. Du bist mein sichrer Himmelsweg,
Durch dich steht alles offen,
Wer dich versteht, der hat den Steg
Zur Seligkeit getroffen.
Ach laß mich, liebstes Heil, hinfür
Doch ja den Himmel außer dir
Auf keinem Wege hoffen.

3. Du bist die Wahrheit, dich allein
Hab ich mir auserlesen,
Denn ohne dich ist Tand und Schein,
In dir ist Kraft und Wesen.
Ach mach mein Herz doch völlig frei,
Daß es nur dir ergeben sei,
Durch den es kann genesen.

4. Du bist mein Leben, deine Kraft
Soll mich allein regieren,
Dein Geist, der alles in mir schafft,
Kann Leib und Seele rühren,
Daß ich voll Geist und Leben bin;
Mein Jesu, laß mich nun forthin
Das Leben nicht verlieren.

5. Du bist mein allerschönstes Kleid,
Mein Zierrat, mein Geschmeide,
Du schmückt mich mit Gerechtigkeit
Gleich als mit reiner Seide.
Ach gib, daß ich die schnöde Pracht,
Damit die Welt sich herrlich macht,
Als mir verderblich meide.

6. Du bist mein treuer Seelenhirt
Und selber auch die Weide,
Du hast mich, da ich war verirrt,
Geholt mit großer Freude.
Ach nimm dein Schäflein nun in acht,
Damit es weder List noch Macht
Von deiner Herde scheide.

7. Du bist mein holder Bräutigam,
Dich will ich stets umfassen,
Mein Hoherpriester und mein Lamm,
Das sich hat schlachten lassen,
Mein König, der mich ganz besitzt,
Der mich mit seiner Allmacht schützt,
Wenn mich viel Feinde hassen.

8. Was soll ich, Schönster, wohl von dir
Noch weiter sagen können?
Ich will dich, meine Liebsbegier,
Mein ein und alles nenne,
Denn was ich will, das bist du mir.
Ach laß mein Herze für und für
Von deiner Liebe brennen.

Quelle: Hymns of the 1912 Lutheran Hymnal for Church, School and Home Evangelical Lutheran Synod of Wisconsin and other States

Franck, Salomo – Die Vergnügung in Gott.

Franck, Salomo – Die Vergnügung in Gott.

Mel. Wer nur den lieben Gott.
Gedruckt 1711

Was sorg ich doch in diesem Leben
Um das, was nur ein Raub der Zeit?
Verspricht mir doch mein Gott zu geben
Den Himmel und die Seligkeit!
Der ist zu geizig, der nicht satt
An Gott und seinem Jesu hat.

Versagt mir Gott der Erden Gaben,
Glück, Ehre, Reichthum, Gut und Geld:
Mit meinem Jesu kann ich haben
Mehr, als den Himmel und die Welt.
Er ist allein mein höchstes Gut,
In dem mein Herz vergnüget ruht.

Das Wesen dieser Welt zerstäubet,
Weil Zeit und Sterben Alles frißt.
Mein bestes Theil besteht und bleibet,
So lang ein Gott im Himmel ist.
Und wenn der Himmel selber bricht,
Vergehet doch mein Himmel nicht.

Fahr hin, du stolzes Nichts der Erden,
Das Fleisch und Blut sein Alles nennt.
In Gott kann ich vergnüget werden,
Von dem mich auch der Tod nicht trennt.
Was macht mir doch mein Herze schwer?
Ich habe Gott! Was wünsch ich mehr?

Schauer – Salomo Francks geistliche Lieder

Franck, Salomo – Der Seelen alleinige Vergnügung in Gott

Franck, Salomo – Der Seelen alleinige Vergnügung in Gott

Mel. Kommt her zu mir, spricht.
Gedruckt 1711

Weg, du großes Nichts der Erden!
Sollt ich hier vergnüget werden,
Wo mein Geist in Banden liegt?
Nein, ich will mich höher schwingen,
Und nach dem, was ewig, ringen:
Nur in Gott bin ich vergnügt.

Weichet nur, ihr eiteln Ehren,
Die der Frommen Herz beschweren!
Ach, wie bald, wie bald erliegt,
Der ans höchste Brett gestiegen!
Drum könnt ihr mich nicht vergnügen:
Nur in Gott bin ich vergnügt.

Weicht, ihr Schätze, bleibt zurücke!
Ach ihr seid nur Band und Stricke,
Wo das Herz gefangen liegt!
Gold und Geld will ich nicht wählen,
Wenn ich reich bin an der Seelen;
Nur in Gott bin ich vergnügt.

Weiche, Fleischeslust und Weibe!
Das allein ist meine Freude,
Daß mein Herz zu Gott sich fügt,
Der mein Herz und meine Seele
Salbt mit seinem Freudenöle;
Nur in Gott bin ich vergnügt.

Seele, sei mit dem zufrieden,
Sonder Sorgen und Ermüden,
Was dein Gott dir zugefügt!
Ein in Gott vergnügtes Leben
Kann des Himmels Vorschmack geben;
Nur in Gott bin ich vergnügt.

Ich bin selig schon im Hoffen,
Weil ich nun das Ziel getroffen,
Welches Alles überwiegt;
Weil ich mich mit Gott verbinde,
Und in ihm die Ruhe finde;
Nur in Gott bin ich vergnügt.

Schauer – Salomo Francks geistliche Lieder