Dr. Martin Luthers letzter Gesang zum Valet dem Römischen Papst gemacht für die Kinder zu Mitfasten an statt den Tod austreiben, den leidigen Papst damit aus der Kirche zu jagen.

Dr. Martin Luthers letzter Gesang zum Valet dem Römischen Papst gemacht für die Kinder zu Mitfasten an statt den Tod austreiben, den leidigen Papst damit aus der Kirche zu jagen.

Nun treiben wir den Papst heraus
Aus Christi Kirche, Gottes Haus,
Darinn‘ er mördlich hat regiert,
Unzählich viele Seelen verführt.

Troll dich aus du verdammter Sohn,
Du rothe Braut von Babylon,
Du bist der Greul und Anti-Christ,
Voll Lügen, Mord und arger List.

Dein Ablaß-Brief, Bull und Decret
Liegt nun versiegelt im Secret,
Damit stahlst du der Welt ihr Gut,
Und schändest dadurch Christi Blut.

Der römische Götz ist ausgethan
Den rechten Papst wir nehmen an,
Das ist Gottes Sohn, der Fels und Christ,
Auf den sein Reich erbauet ist.

Er ist der höchste Priester zart,
Am Kreuz er aufgeopfert ward,
Sein Blut für unsere Sünd vergoß
Recht Ablaß aus seinen Wunden floß.

Sein Kirch‘ durch sein Wort regiert,
Gott Vater selbst ihn investirt,
Er ist das Haupt der Christenheit,
Dem sei Lob, Preis in Ewigkeit.

Es geht ein frischer Sommer herzu,
Verleih‘ uns, Christus, Fried und Ruh!
Bescheer‘ uns, Herr, ein selig Jahr –
Vorm Papst und Türken uns bewahr.

Globus
Illustrirte Zeitschrift für Länder- und Völkerkunde
herausgegeben von
Dr. Richard Kiepert.
Dreißigster Band.
Braunschweig,
Druck und Verlag von Friedrich Vieweg und Sohn.
1876

auch in:

Deutsche Volksfeste im neunzehnten Jahrhundert.
Herausgegeben von Fr. A. Reimann
Weimar,
im Verlage des Landes- Industrie-Comptoirs.
1839

und in

D. Martin Luthers
Geistliche Lieder
herausgegeben von Julius Leopold Pasig
Leipzig,
Verlag von Gebhardt & Reisland.
1845

Die Kommentare sind geschloßen.