Zwick, Johannes – Jetz ist aber min tag dahin,

Zwick, Johannes – Jetz ist aber min tag dahin,

Ein abend gsang für die kind.

Jetz ist aber min tag dahin,
an dem ich zwar solt worden syn
Gottsäliger und gschickter vil,
dann darumb gibt Gott alle zil.

Ach Gott, was ich dann übels thon
den gantzen tog, ouch underlon
Des guten vil unnd zyt versumpt,
die hin ist und nit widerkumpt,

Und wie ich mich versündet hab,
Herr, das laß syn gantz tod und ab
Und tilcks alls uß in Jesu Christ,
in dem du zfriden gstellet bist.

Und hab an minem thun vergut,
du kennst ye wol min fleisch unnd blut,
Wie ich so langsam und so träg,
zelernen dine heilgen wäg.

Hab ich dann etwas guts gethon,
die leer und zucht wol angenon,
Das ichs dann bhalt und nit vergeß,
allzyt allein din eer ermeß.

Kommentare sind geschlossen.