Waldis, Burckardt – Psalm 65

Waldis, Burckardt – Psalm 65

Danckpsalm für die grosse gaben Gottes.

1. Herr Got, man lobt dich zu Zion
der gnaden thron
vnd gibt dir deine ehre,
Weil du erhörst der armē bit,
verachtest nit
all die sich zu dir keren:
Die missethat
vnn sünd vns hat
geengstet sehr,
vergibs vns HERR,
thu vns deinn willen leren.

2. Wol dem den du hie machest fromm
vnd daß Er komm
in deinem hauß zu wonen!
Wem du die sünd vergeben hast
der hat den trost
daß du sein wirst verschonen:
Dein wunder groß
on alle maß
gerechtigkeyt
von Ewigkeyt
die wirt all gut belohnen.

3. Dann du bist, HERR, der menschen heyl
on allen feyl
vnd zuuersicht auff erden,
In aller welt, auch an dem meer
vnd runds vmbher
Wo leut erfunden werden:
All feste berg
setzt deine sterck,
du bist all zeit
zur hülff bereyt
in angst vnd allen gferden.

4. Wann sich die feinde rüsten sehr
vnd brausen her
gleich wie die wasserwellen,
So stillstu bald jm tollen sinn
vnd wirffst sie hin
müssen sich freundtlich stellen:
Wann solchs geschiht,
all wer es siht
erschrickt zur buß,
bekennen muß
daß du kanst hoffart fellen.

5. Da gibstu vns zeitlichen frid
vnd machst damit
daß sich all sorge legen,
Dann frewt sich alls was athem hat
beyd frü vnd spat
in fröligkeyt bewegen,
Wann deine hand
segnet das land
vnd fruchtbar macht,
daß alles lacht,
durch Sonnenschein vnd regen.

6. Wann dein brünnlin frölich her quillt,
die forchen füllt,
muß alles wol gerathen:
Da bringen wir mit hauffen ein
frucht, korn vnd wein
zur schewren vnd zur trotten:
Du krönst das jar
mit gutern gar,
daß wir han gnug
mit allem fug
durch deine wunderthaten.

7. Wo du hin setzest deinen fuß
alls wachsen muß
vnd järlich sich ernäwen,
In wüsten wälden, berg vnd thal,
grunts vberal
vnd in den schönen äwen,
Da geht das viech
vnd mestet sich,
daß jederman
hat lust daran,
muß jauchtzen vnd sich fräwen.

8. Für alle wolthat die du vns
auß güt vnd gunst
auff erden thust bescheren
Sollen wir auch an allem ort
nach deinem wort
mit preiß dein lob vermehren
In deinem Son,
der gnug hat thon,
wie vns beweist
dein Heylger geyst,
solchs durch dein wort thust leren.

Kommentare sind geschlossen.