Waldis, Burckardt – Psalm 148

Waldis, Burckardt – Psalm 148

Ein Danckpsalm, Daß alle Creaturen, Gott loben vnn dancken sollen, der alles durch sein gnedige hülff vnd segen erhelt.

1. Ir himel, jr solt loben
den Gott im höchsten thron,
All himlisch heer dort oben,
ir Engel wol gethon,
Sonn, Mon vnd alle Sterne,
die leuchten nah vnn ferne,
sein ehr verkündet gerne,
lobt all mit grossem pracht
sein heyligkeyt vnn macht!

2. Ir himel all zusamen
vnd was man drinnen sindt,
Lob all des HERREN namen,
all wasser, wo sie sind!
Durch sein Wort wirts geschaffen
mit rüstung, wehr vnd waffen,
daß niemandt hat zu straffen;
er ordents, wies da steht,
vnd daß nicht anderst geht.

3. Lobt jn, all thier auff erden,
vieh, vögel, visch vnd gwürm,
Der dampff, hagel leßt werden,
fewr, blitz, schnee, windig stürm:
All hügel, berg vnd thale,
bewm, kreuter all zu male,
vnd was nach seim befehle
durch wort erschaffen ist,
lob jn zu aller frist!

4. Ir König, Fürsten, Herren
vnd was zu richten hat,
All leut mit grossen ehren,
lobet jn frü vnd spat,
Die alten mit den jungen,
frisch, mit frölichen zungen,
daß sein lob werd gesungen,
seinn Namen Ewig lobt,
der vns so hoch begobt!

5. Sein lob müß weit erschallen
hoch vber himl vnd erd,
Der jm leßt wol gefallen
sein volck, helts thewr vnd werdt:
Seinn außerwelten kinden,
all die sich zu jm finden,
sollen sein lob verkünden,
singen Amen vnd Ja,
frölich Haleluia!

Kommentare sind geschlossen.