Waldis, Burcard – Psal. CXI. Lenani oculos meos.

Waldis, Burcard – Psal. CXI. Lenani oculos meos.

Ein Trost psalm, Daß Gott gnediglich in aller not, erhalten, unnd die auff jn hoffen, trösten wölle.

WAnn ich in angst und nöten bin,
und all mein trost ist gar dahin,
So heb ich auff mein augen hoch
zum HERRN umb hülff und denck jm nach,
Und wart, biß mir geholffen werd
von dem Gott himels und der erd.

Er helt mich auff der rechten ban
und wirt meinn fuß nicht gleiten lan,
Der HERR ists, der mich selbst behüt,
obgleich der feind trutzt, tobt und wüt:
Der Israel schützt und vertrit,
der wacht allzeit und schlummert nit.

Ob dich des tags die Sonne sticht,
der kalte Mon des nachts anficht,
Doch kompt des HERREN hülff zu handt,
helt uber deiner rechten handt
Mit seinem schatten hülff und hut,
daß dir kein unglück schaden thut.

Zum schutz ist stedts der HERR bereyt
vor allem ubel alle zeit,
Den trost verzeucht er nicht zu lang,
behüt deinn außgang und eingang,
Hilfft dir zu leist auß allem leydt
von nun an biß in Ewigkeyt.

Kommentare sind geschlossen.