Vespasius, Hermann – NA lust heb ick my vtherwelt

Vespasius, Hermann – NA lust heb ick my vtherwelt

NA lust heb ick my vtherwelt
dy mynes Harten ein trösterin,
In rechter leue tho dy geselt
ahn argen whan Hart, modt vnd sinn.
Tho fröschen dick gantz flytichlick
heffstu alltydt geuunden mick
na dynem gbodt gantz wyllichlick,
dat werdt ick ock geneten stedichlick.

Veel langer wyl heb icch vörwar,
wenn ick tho lesen vindt neen tydt,
Denn my na dy vörlanget ghar
vör allen andern Böken wyth.
Doch modt nicht syn im Olden schyn,
do man de Bibel hefft vöracht,
de nu Godt hefft heruör gebröcht:
ehm sy daruör Eher, Loff vnd Danckk gesecht.

Des tröst ick my, O Bybel werdt,
dat du nu byst vördüdschet wol,
Dath nicht allein de Hochgelerdt
dyner söticheit geneten schal.
Godt erst vnd lest geue synen Geist,
dath wy syn Wordt lhern recht vörstaen,
dath idt vns vhör vp rechte Baen
mit synem glantz, dath wy nicht erre ghan.

Quelle

Kommentare sind geschlossen.