Pfeil, Christian Karl Ludwig von – O wunderbarer Gott

Pfeil, Christian Karl Ludwig von – O wunderbarer Gott

1.) O wunderbarer Gott,
Wie du der Wundersame,
So ist dein Wunderweg,
Dein wunderbarer Name.
Bis auf den heut’gen Tag,
Von meiner Jugend an,
Hast du der Wunder viel
An deinem Knecht getan!

2.) Mit höchstem, weisem Rat
Vollführst du deine Taten,
Wie treu, wie väterlich
Hast du mich stets beraten!
Wenn aller Rat gefehlt,
So hat’s dein Rat bedacht,
Dein Rat hat alles wohl
Und mir zum Heil gemacht!

3.) Wo, da ich nichts an mir,
Als lauter Unmacht merke,
Wo hätt‘ ich eine Kraft
Zu dem geringsten Werke?
Du aber, der bisher
Mir Stärk‘ und Kraft verlieh
Und deine starke Hand,
Sei meine Kraft auch hie!

4.) Mit deinem Heldenarm
Hast du mich stets getragen,
Bei deiner Heldenhand
Darf ich noch nicht verzagen.
Dein ist der Sieg, o Held,
Dein ist der Ruhm allein.
Du aller Fürsten Fürst,
zieh mit mir aus und ein!

5.) O ewig’s Vaterherz!
Mir ewig wohl gewogen,
Wie hast du mich geliebt,
Wie hast du mich gezogen!
Mein in die Eitelkeit
Zerstreuetes Gemüt
Zu dir, zu dir gelenkt,
Aus lauter Gnad‘ und Güt‘!

6.) Ja, großer Friedefürst!
Durch deine Friedenshände,
Durch deinen Friedensgeist
Mach allem Streit ein Ende!
Zieh mich mit deinem Geist
Zu jedem Werke an
Und steck auf deinen Stuhl
Die Siegs- und Friedensfahn‘!

Kommentare sind geschlossen.