Pfeil, Christian Karl Ludwig von – Jesus gestern, Jesus heute

Pfeil, Christian Karl Ludwig von – Jesus gestern, Jesus heute

1.) Jesus gestern, Jesus heute,
Jesus, Jesus, immerdar,
Jesus stets derselbe Jesus
Auch im neuen Kirchenjahr.
Jesus, der, von welchem zeuget
Aller der Propheten Mund,
Jesus war und ist und bleibet
Unser ew’ger Glaubensgrund.

2.) Jesus aller Väter Hoffen,
Er, auf welchen alle Schrift,
Die von Christo spricht und zeuget,
Ganz allein zusammentrift,
So, dass auch die Schrifterfüllung
Hinfort ja an niemand mehr,
Wenn es nicht an ihm geschehen,
Zu erfüllen möglich wär.

3.) Dieser Jesus, der in Armut
Und in Niedrigkeit erschien,
Der in seiner Stadt als König
Ohne Prangen einzuziehn
Und dazu ein Eselsfüllen
Zu erwählen sich nicht scheut,
Dieser ist’s, an dem zu glauben
Sich mein ganzes Herz erfreut.

4.) Dieser Jesus, dessen Augen
Alles allenthalben seh’n,
Dieser, welchem alle Dinge
Zu Befehl und Willen stehn,
Dessen Recht zum Königreiche
Niemand mehr bezweifeln kann.
Dieser kommt auch mir ein König,
Diesem Herrn gehör‘ ich an.

5.) Dieser Herr ist ein Gerechter
Und ein Helfer in der Not.
Dieser Helfer hilft im Leben
Und auch endlich in dem Tod.
Jesus schenkt den Ungerechten
Selber die Gerechtigkeit
Und für die befleckten Kleider
Seiner Unschuld weißes Kleid.

6.) Hosinna, Davids Sohne,
Dem Gesegneten des Herrn!
Dem in vollem Licht und Klarheit
Aufgegangen Jakobs Stern.
Heil und Glück und Sieg und Segen
Sei mit diesem heil’gen Christ,
Der im Namen unsers Gottes
Zu uns Menschen kommen ist.

7.) Hosianna, in der Höhe,
Lob im Himmel vor dem Thron!
Macht und Herrlichkeit und Ehre
Gottes eingebornen Sohn!
Hosianna, auf der Erden,
Ruf ihm aller Odem zu,
Hosianna, dem, der kommet,
Meine Seele, ruf auch du!

Kommentare sind geschlossen.