Pfeil, Christian Karl Ludwig von – Heute jauchzet all ihr Frommen

Pfeil, Christian Karl Ludwig von – Heute jauchzet all ihr Frommen

1.) Heute jauchzet all ihr Frommen
Denn es ist
Jesus Christ
In die Welt gekommen.
Heute seid ihr unverloren,
Selig’s Heut!
Güldne Zeit:
Jesus ist geboren!

2.) Heute, so ihr hört die Stimme:
Dass uns heut
Gott befreit
Von dem Zorn und Grimme,
Von der Sünde Not und Schmerzen,
Straf und Joch
Härtet doch
Heute nicht die Herzen!

3.) Jesus, du sollst nicht veralten,
Denn ich brauch
Jesum auch
Heut noch, wie die Alten.
Heut will ich mich fein bedienen,
Als ob er
Heut erst wär
In dem Fleisch erschienen.

4.) Heut will ich daran gedenken,
Was ihn trieb
Sich aus Lieb
In mein Fleisch zu senken.
Heut soll sich mein Glaube stärken
Und sein Wort
Fort und fort
Heilsbegierig merken.

5.) Heute will ich inne werden,
Ob auch mir
Jesus hier
Kam zu gut auf Erden?
Ob auch ich an dieser Gabe,
An dem Heil
Gottes Teil,
Recht und Erb noch habe?

6.) Heute, wenn ich an mir finde,
Dass ich noch
Steck im Joch
Und Gewalt der Sünde,
Sehr verwund’t an allen Teilen
Will ich nur
In die Kur
Dieses Heilands eilen.

7.) Heut, von heut an will auf Erden
Ich dein’m Wort
Immerfort
Mehr gehorsam werden.
Das will ich in Demut fassen
Und dafür
Alles hier
Stehn und liegen lassen.

8.) Herr, so wahr du bist erschienen,
Soll mir dein
Fleisch und Bein,
Blut und Leben dienen,
Dass mit dir sich Leib und Seele
Ganz und gar
– Mach es wahr! –
Ewiglich vermähle.

9.) Dem Gesang der Engels-Chöre
Stimm ich bei:
Heute sei
Gott im Himmel Ehre,
Fried auf Erden, Wohlgefallen
Hat nunmehr
Gott, der Herr,
An den Menschen allen.

Kommentare sind geschlossen.