Joachim Neander – Der im Licht Wandlende

Joachim Neander – Der im Licht Wandlende

Jehova ist mein Licht und Gnadensonne,
Jevoha ist die Vollenkommenheit,
Jehova ist die reine Seelenwonne.
Jehova ist der Brunn voll Heiligkeit.
In diesem Licht kann ich viel Wunder seh’n,
die Vollenkommenheit ist meine Ruh,
Die Seelen-Freud Erquicket mich dar zu
in Heiligkeit muss ich auch zu ihm gehn.

Jehova ist ein unbegreifflich Wesen,
Da mein Verstand sich willig in verliert.
In seinem Wort ist dieses klar zu lesen,
Wie wunderbar der kluge Rath regiert;
Wer hat den Sinn des Geistes je erkannt?
Wer gab den Rath, der wahr von Ewigkeit
Vernunfft sey still; die See ist viel zu breit,
Und allzutieff, O kluger Unverstand!

Jehova, Grund und Leben aller Dinge,
Du bist fürwar ein unzugänglich Licht.
Gib, dass im Licht mein Wandel mir gelinge,
Ach führe mich mit deinem Angesicht!
Du bist mein Licht, und bist im Licht allein,
Du hassest den, der Finsternüssen liebt,
Du liebest den, der Recht und Licht dir gibt,
O lass mich stäts bey deinen Strahlen seyn.

Jehova, GOtt mit mir zu allen Zeiten,
Mit dir ich nun Gemeinschafft haben kann.
Wann du mich wirst mit deinen Augen leiten,
So wirst du mich zu Ehren nehmen an.
O blinde Welt! o Welt! Ich warne dich,
Fleuchst du dis Licht, und lauffest in der Nacht,
Die arme Seel ist ewig ümgebracht.
Nur Licht und Recht vereinigt GOtt und mich.

Des Seligen Herren
Joachim Neanders
Berühmten Reformirten Predigers zu Bremen,
Geistreiche
Glaub- Liebes
und
Bundes-Lieder.

Gedruckt in Amsterdam, zu finden
Bey Samuel Schoonwald,
Buch-händler in der Kalberstrasse. 1725

Kommentare sind geschlossen.