Hiller, Philipp Friedrich – Gott, Du zeigst Deine Majestät

Hiller, Philipp Friedrich – Gott, Du zeigst Deine Majestät

Mel.: Ein Lämmlein geht und trägt etc.

1.
Gott, Du zeigst Deine Majestät Im Himmel allem Volke;
Dein ist die Stimme, die ergeht, Du donnerst in der Wolke;
Dein Blitz macht plötzlich Alles hell,
Die Welt erschrickt, Dein Strahl fährt schnell,
Man fürchtet das Zernichten, Wenn Feuer, Hagel, Schnee und Dampf,
Und vieler Winde Sturm und Kampf Dein mächtig Wort ausrichten.

2.
Wer Glauben hat, der bücket sich Vor Deinem Ehrenthrone.
Man betet an, man flehet Dich: HErr, hilf uns! ach verschone!
HErr, Dir gebührt die Ehre nur
Von aller Deiner Kreatur,
Du tröstet auch die Deinen: So werde an dem End’ der Zeit
Des Menschen Sohn in Herrlichkeit Zu ihrem Heil erscheinen.

Kommentare sind geschlossen.