Greiter, Matthäus – Der zwelfft Psalm.

Greiter, Matthäus – Der zwelfft Psalm.

ACh Got, wie lang vergissest mein
gar noch biß an das ende?
Ach got, wie lang das antlitz dein
thustu doch von mir wenden!
Wie lang sol ich selbst ratten mir,
in meiner seel ein schmertz gebir
den gantze tag im hertzen.

Wie lang wirdt doch mein feindt erhöcht?
sich, got, thu mich erhören!
Erleucht auch meine augen recht
und thu mich, Herr, geweren,
Das ich nicht in dem todt entschlaff
und das mein feindt nit arges schaff,
sprech, hab mich uberwunden!

Und ob ich viel in sündt und laid,
mein feindt wurdt sich erspringen.
Ich hoff in dein barmhertzigkait,
dem Herren wil ich singen.
Mein hertz frewt sich in deinem hail,
der mich begabt mit guttem tayl,
sein namen wil ich preysen.

Dem herren got von hymelreich
lob, eer und preyß ich leyste,
Got vatern, Got dem sun desgleich
und got dem heylgen geyste.
Sein herrligkait, barmhertzigkait,
großmechtigkait und heyligkait
sind ewig und on ende.

Wackernagel – Das deutsche Kirchenlied von Martin Luther bis auf Nicolaus Herman und Ambrosius Blaurer

Kommentare sind geschlossen.