Dachser, Jacob – Psalm CXXXVIII. Consitebor tibi domine.

Dachser, Jacob – Psalm CXXXVIII. Consitebor tibi domine.

Ist ain danck und lob Psalm.

VOn gantzem hertzen danck ich dir
unnd will dir, Gott, lobsingen
Vor den Göttern, dann du thust mir
beystand in allen dingen;
Darumb will ich anbetten dich
in deiner hailgen wonung,
und dancken sehr deim namen, Herr,
umb dein trew und erbarmung.

Dann du hast deinen namen feyn
so groß und herlich gmachet
Uber alles durch die red dein,
welche die wellt verlachet;
Aber wenn ich anruffe dich,
so thu mir, Herr, antworten,
unnd brayt auß schnell inn meiner seel
dein sterck an allen orten.

Es sollen all Künig auff erd
dir danck und preyß zulegen,
Daß sy deins mundt red habn ghört
und singen auff den wegen
Des Herren mein, das die eer sein
groß sey unnd unaußsprechlich,
dann Gott ist hoch unnd schawet doch
das nidrig auff dem erdtrich.

Er kennet auch die stoltzen all
von ferren unnd von weytten;
Wenn ich schon mitten im trübsal
wandle under den leüten,
Würstu mich doch under dem joch
wol lebendig behalten
unnd den zoren meiner feynden
mitt deiner hand zerspalten.

Dein rechte mir wol helffen wirt
und meinen handel schlichten,
Der dem Herren allain gebürt,
der wirdts für mich außrichten.
Herr, dein gut ist ewig all frist,
drumb laß nit durch deinn namen
das werck deinr hend biß an das end
durch Jesum Christum, Amen!

Wackernagel – Das deutsche Kirchenlied von Martin Luther bis auf Nicolaus Herman und Ambrosius Blaurer

Kommentare sind geschlossen.