Durchsuchen nach
Kategorie: Brasselius Bartholomäus

Bartholomäus Brasselius – Dir, Dir, Jehovah, will ich singen

Bartholomäus Brasselius – Dir, Dir, Jehovah, will ich singen

Dir, Dir, Jehovah, will ich singen!
Denn, wo ist doch ein solcher Gott wie Du?
Dir will ich meine Lieder bringen,
Ach, gib mir Deines Geistes Kraft dazu,
Daß ich es thu‘ im Namen Jesu Christ,
So wie es Dir durch Ihn gefällig ist!

2. Zieh mich, o Vater, zu dem Sohne,
Damit Dein Sohn mich wieder zieh‘ zu Dir!
Dein Geist in meinem Herzen wohne,
Und meine Sinnen und Verstand regier‘;
Daß ich den Frieden Gottes schmeck‘ und fühl,
Und Dir darob im Herzen sing‘ und spiel.

3. Dein Geist kann mich bei Dir vertreten
Mit Seufzern, die ganz unaussprechlich sind;
Er lehret mich im Glauben beten,
Gibt Zeugniß meinem Geist, daß ich Dein Kind;
Dann ruf‘ ich, als Miterbe Deines Sohns,
Das „Abba“ zu den Höhen Deines Throns!

4. Wenn dies aus meinem Herzen schallet
Durch Deines Heil’gen Geistes Kraft und Trieb,
So bricht Dein Vaterherz und wallet
Ganz brünstig gegen mich vor heißer Lieb‘,
Daß mir’s die Bitte nicht versagen kann,
Wenn sie nach Deinem Willen ist gethan.

5. Was mich Dein Geist selbst bitten lehret,
Dem neiget sich Dein Gotteswille zu,
Das wird gewiß von Dir erhöret,
Weil ich’s im Namen Deines Sohnes thu‘,
Durch welchen ich Dein Kind und Erbe bin.
So nehm‘ ich Gnad‘ um Gnade von Dir hin.

6. Wohl mir, daß ich dies Zeugniß habe!
D’rum bin ich voller Trost und Freudigkeit,
Und weiß es: alle gute Gabe,
Die ich von Dir verlanget jederzeit,
Die gibst Du, und thust überschwänglich mehr,
Als ich verstehe, bitte und begehr‘.

7. Wohl mir, ich bitt in Jesu Namen,
Der mich vertritt in Deiner Himmelshöh‘!
In Ihm ist Alles Ja und Amen,
Was ich von Dir im Geist und Glauben fleh‘.
Wohl mir! Lob Dir, jetzt und in Ewigkeit,
Daß Du mir schenkest solche Seligkeit.