Behm, Martin – Gebet eines Pathen

Behm, Martin – Gebet eines Pathen

Gott, himmlischer Vater mein,
Ich will jetzt vor dich treten,
Ich soll dies Kindleins Pathe sein,
Ich bin dazu erbeten;
Ich ruf zu dir von Herzen Grund,
Du wollst dies Kind erwählen,
Daß es mit dir tret in den Bund,
Es zu den Frommen zählen;
Segn es an Leib und Seelen.

Ich bitt, wasch es von Sünden rein
Mit Jesu Christi Blute,
Und pflanz es in sein Wunden ein,
Die ihm kommen zu gute.
Verleih Gnad, daß mein lieber Path
Allhier auf dieser Erden
Gottselig werd und wohl gerath
An Worten und Geberden;
Daß ihm dein Huld mög werden.

So sich denn je mein Path verirrt
Mit Sünden in seim Leben,
Hilf, daß er werd zurecht geführt,
Wollst ihm sein Sünd vergeben.
Ihn segne Vater und der Sohn,
Ihn segne Gott, der heilig Geist,
Dem sei Lob, Preis und Ehr gethan,
Der uns allein den Himmel weist,
Drauf sprech ich fröhlich: Amen.

Die Kommentare sind geschlossen.