Behm, Martin – Der 130. Psalm

Behm, Martin – Der 130. Psalm

1. Herr, aus der Tief ruf ich zu dir,
Drein ich versink durch Sünden schier:
Dein Ohr merk auf, erhör mein Stimm,
Mein ernstlich seufzen recht vernimm.

2. So du die Sünd zurechnen willt,
Kein Mensch vor dir besteht noch gilt;
Drum schrei ich um Vergebung laut;
Die hat wer dich fürcht und vertraut.

3. Dein harr ich, Herr, du höchster Hort,
Mein Seel stets hoffet auf dein Wort,
Zu dir allein mein Herz thut wandern
Von einer Morgenwach zur andern.

4. Gleichwie die ganze Christenheit,
Die in der Welt ist weit und breit,
Auf dich allein ihr Hoffnung setzt,
So mein Seel in dir sich ergetzt.

5. Denn bei dir findt man Gnad bereit
Und viel Vergebung jederzeit,
So uns durch Christum wird gewährt
Und allen Frommen ist beschert.

6. O Herr, erlös das Völklein dein
Von ihren Sünden groß und klein,
Und mach auch mich von Sünden frei,
Damit ich ewig selig sei.

Amen.

Kommentare sind geschlossen.