Franck, Johann – Danklied

Franck, Johann – Danklied

Alle Welt, was lebt und webet,
und in Feld und Häusern ist,
was nur Stimm‘ und Zung‘ erhebet,
jauchze Gott zu jeder Frist,
diene ihm; wer dienen kann,
komm‘ mit Lust und Freud‘ heran.

Sprecht: der Herr ist unser Meister;
er hat uns aus nichts gemacht,
er hat unsern Leib und Geister
an das Licht hervorgebracht.
Wir sind seiner Allmacht Ruhm,
seine Schaaf‘ und Eigenthum.

Gehet ein zu seinen Pforten,
geht durch seines Vorhofs Gang;
lobet ihn mit schönen Worten,
saget ihm Lob, Preis und Dank;
denn der Herr ist jederzeit
voller Gnad‘ und Gütigkeit.

Gott des Himmels und der Erde,
Vater, Sohn und heil’ger Geist,
daß dein Ruhm bei uns groß werde,
Beistand selbst und Hülf‘ uns leist‘.
Gieb uns Kräfte und Begier,
dich zu preisen für und für.

Geistlicher Liederschatz
Sammlung der
vorzüglichsten geistlichen Lieder für
Kirche, Schule und Haus
Berlin, bei Samuel Elsner
Gedruckt bei Trowitzsch und Sohn
1832

Die Kommentare sind geschloßen.