Browsed by
Kategorie: Homburg Ernst Christoph

Homburg, Ernst Christoph – Jesu meines Lebens Leben

Homburg, Ernst Christoph – Jesu meines Lebens Leben

Jesu meines Lebens Leben,
Jesu meines Todes Tod!
der du dich für mich gegeben
in die tiefste Seelennoth,
in das äußerste Verderben,
daß ich nur nicht möchte sterben;
tausend tausendmal sey dir,
liebster Jesu! Dank dafür!

Du, ach du hast ausgestanden,
Lästerreden, Spott und Hohn,
Speichel, Schläge, Strick und Banden,
du gerechter Gottessohn!
um mich Armen zu erretten
von des Teufels Sündenketten;
tausend tausendmal sey dir,
liebster Jesu! Dank dafür!

Wunden ließest du dir schlagen,
wie erbärmlich littest du,
um zu heilen meine Plagen,
mir zu geben Fried‘ und Ruh.
Ach du hast zu meinem Segen
lassen dich mit Fluch belegen;
tausend tausendmal sey dir,
liebster Jesu! Dank dafür!

Deine Demuth hat gebüßet
meinen Stolz und Uebermuth;
dein Tod meinen Tod versüßet;
alles litt’st du mir zu gut.
Deiin Verspotten, dein Verspeien
muß zur ehre mir gedeihen;
tausend tausendmal sey dir,
liebster Jesu! Dank dafür!

Sammlung auserlesener Lieder von der erlösenden Liebe
herausgegeben von
Johannes Goßner.
Dritte Auflage.
Leipzig,
bei Karl Tauchnitz.
1825.

Ernst Christoph Homburg – Kommst Du!

Ernst Christoph Homburg – Kommst Du!

KOmmst du! kommst du Licht der Heyden!
Ja, du kommst und säumest nicht!
weil du weist was uns gebricht;
O du starcker Trost im Leyden!
JEsu! meines Hertzens Thür,
steht dir offen, komm zu mir

Ja, du bist bereits zugegen,
du Welt-Heyland, Jungfer-Sohn!
meine Sinnen spühren schon
deinen Gnaden-vollen Seegen!
deine Wunder-Seelen Krafft,
deine Frucht und Hertzens-Safft.

Adle mich durch deine Liebe,
JESU! nimm mein Flehen hin,
schaffe, daß mein Geist und Sinn
sich in deinem Lieben übe;
sonst zu lieben dich mein Licht,
steht in meinen Kräfften nicht.

JEsu, rege mein Gemüthe,
JEsu, öffne mir den Mund,
daß dich meines Hertzens Grund
innig preise für die Güte,
die du mir, O Seelen-Gast!
Lebens-Zeit erwiesen hast.

Laß durch deines Geistes Gaben,
Liebe, Glauben und Geduld,
durch Bereuung meiner Schuld,
mich zu Dir seyn hoch erhaben:
Dann so will ich für und für
Hosianna singen Dir.

Altdorffische neu eingerichtete Lieder-Tafel. Altdorff 1734.

Homburg, Ernst Christoph

Homburg, Ernst Christoph

geboren 1606 zu Mühla, bei Creuzburg an der Werra, war Gerichtsactuar und Consulent zu Naumburg an der Saale, auch Mitglied der fruchtbringenden Gesellschaft unter dem Namen des Keuschen, und starb am 2. Juni 1681.

—-
Nachrichten von Liederdichtern des Gesangbuchs
von Immanuel Löffler.
Sulzbach, in des Kommerzienraths J. E. Seidel Kunst- und Buchhandlung.
1819