Boie, Nicolas – Ein Gratias

Boie, Nicolas – Ein Gratias

na der entfanginge des hochwerdigen Sacramentes, des lynes unde blodes Christi

(„Geystlike leder und Psalmen rc. Gedruckt tho Magdeborch dorch Hans Walther. 1543.“)

O Christ, wy dancken dyner güde
unde dyner grothen leue,
De du uns bewisest auerswindt,
yn dem du heffst gegeuen
Dy suluest genslick auer all,
up dat wy uth der sünden tall
gereddet mögen leuen.

Heffst suluen dy verschonet nicht,
bett du vor uns gestoruen,
Dar dorch ydt alle ys uthgericht,
dat wy han gnade erworuen,
Vorgeuinge unser sünde twar
unde Gades kindtschop: so wy gar
des gelouen, sint wy borgen.

Dyn licham uns thor spise giffst,
dyn düre blodt tho drinckent,
Dat wy gestercket ymme geist
den olden minschen krencken,
Unde wassen yn der nyen bordt,
dat yo dat brodt der kinder vorth
den hunden nicht gereket.

Help, dat wy vorth der leue werck
malck ander so bewisen,
Als du ydt uns ertöget heffst,
dat wy tho dynem pryse
Dy ynn geliuet leuen yo,
byn auentmal entfangen so,
da wy vullstendich bliuen,

Unde dencken dyner woldadt groth,
dewile wy hyr leuen,
Vorkündigen dynen düren dodt,
beth du werst uns erheuen,
Tho nemen ynn dat rike dyn,
das nümmer wert ein ende syn
des frowen prysens, Amen!

Eere sy dem Vader unde dem Sone
unde ock dem hilligen Geiste,
So gewesen ys van anbegynn
unde ewich altermeiste!
He helpt uns wandern alle gelick,
dat wy der sünde werden quid:
wol dat begert, spreke Amen!

Wackernagel – Das deutsche Kirchenlied von Martin Luther bis auf Nicolaus Herman und Ambrosius Blaurer

Die Kommentare sind geschloßen.